Mehrfachantworten im Datensatz kodieren

Bei der Kodierung eines Fragebogens kommt es vor, dass man eine Frage mit Mehrfachantworten umsetzen muss. Da man in eine Variable nur jeweils einen Wert einfügen kann, muss man in diesem Fall andere Methoden anwenden. Grundsätzlich gibt es zwei Methoden das Problem zu lösen.

 

Multiple Dichotomien-Methode

Hier bekommt jede Antwortmöglichkeit in der Frage eine Variable zugeordnet. Deren Wert ist 0 wenn die Antwort nicht gewählt wurde und 1 wenn die Antwort gewählt wurde. Nachteil ist die große Anzahl der Variablen. Allerdings hat man so eine genaue Erfassung.

 

Multiple Kategorien-Methode

Diese Methode ist für alle Fragen geeignet, in denen die maximale Anzahl der Antworten begrenzt ist. Wenn beispielsweise aus sechs Fragen maximal drei ausgewählt werden dürfen, so hat man nur drei statt sechs Variablen. In diese Variablen werden die entsprechend kodierten Antworten eingetragen. Die Kodierung kann einfach durch Nummerierung der Antworten erfolgen. Antwort drei erhält dann eine drei in der Variablen, Variable vier eine vier usw.

Für offene Antwortkategorien sollte eine extra Variable erstellt werden, in der dann der Text der Antwort steht. Nach dem Muster „Variable X“ und „Variable X String“

 

Auswertung

Für die Auswertung müssen die Variablen der Mehrfachantworten in einem Variablenset zusammengefasst werden. Dafür gibt es je nach Auswertungsprogramm entsprechende Funktionen.

Man sollte allerdings mit Mehrfachantworten sparsam umgehen, da die statistische Auswertung dadurch stark eingeschränkt ist.

 

Literatur:

Statistische Datenanalyse mit SPSS für Windows: : eine anwendungsorientierte Einführung in das Basissystem und das Modul Exakte Tests ; [Zusatzmaterial online] / Janssen, Jürgen ; Laatz, Wilfried – 6., neu bearb. und erw. Aufl.. , 2007

Number of View :41387
Tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.