Automatische fortlaufende Nummern

Als ich das Codebuch für mein Forschungsprojekt erstellte, wollte ich jeder Variable eine fortlaufende Nummer zuweisen. So kann ich sie schneller im Datensatz finden. Die Nummer entspricht dann einfach der Zeilennummer in der Variablenansicht im Statistikprogramm.

Statische Zahlen kamen aber nicht in Frage. Wenn man etwas im Datensatz ändert, eine Variable löscht, an eine andere Stelle verschiebt, oder eine neue Variable erstellt, können sich die Zahlen verändern und bei mehr als 300 Variablen, ist es unmöglich jedes Mal alles von Hand zu ändern. Also musste eine Funktion her die automatisch zählt und bei Änderungen auch ohne Probleme die Zahlen ändert.

In MS Word* gibt es dafür eine Funktion. Dazu geht man ins Menü unter „Einfügen/Schnellbausteine/Feld/“ Dort wählt man „AutoNum“ aus der Liste, legt noch das Zahlenformat fest und fügt es ins Dokument ein. Jetzt muss man dieses Feld mit Copy&Paste einfach nur noch an jede Stelle kopieren, an der eine Zahl stehen soll.

OpenOffice hat ebenfalls so eine Funktion. Im Menü auf „Einfügen/Feldbefehl/andere“ gehen und dann den Reiter „Variablen“ auswählen. Dort dann „Nummernkreis“ und „Text“ markieren, das Zahlenformat auswählen und fertig ist die Nummerierung. Das Feld kann man dann auch einfach per Copy&Paste an die entsprechenden Stellen setzen.

Allerdings erscheint hinter der Zahl immer ein Punkt, was bei manchen Anwendungsfällen nicht gewünscht ist. Um den Punkt hinter der Zahl zu entfernen, muss man noch eine Kleinigkeit ändern. Dazu geht man auf Feldfunktionen und trägt dann in das Feld „Feldfunktionen“ den folgenden Code ein:

AUTONUM  \s " "

*(Beschreibung gilt für MS Word ab Version 2007)

Number of View :77502
Tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.